Frage Stellen - Klappe Halten

Es gibt einen, nein es gibt DEN Prozess, der Hilfe verspricht in nahezu allen (Kommunikations-) Lebenslagen.


Sei es beim Coaching oder in der Mediation. Oder im Mitarbeitergespräch oder im Gespräch mit Kunden. Selbst Psychoanalytiker wenden ihn an.


Er funktioniert sowohl im privaten, als auch im beruflichen Umfeld.


Es ist der Prozess, der im Prinzip allen anderen Prozessen zugrunde liegt.


Wir bilden Vorgesetzte zu Coaches aus. Wir trainieren Führungskräfte darin, konstruktives Feedback zu geben. Wir sprechen vom „Future Leader“ und agilen Prozessen. Das sind alles hehre Ziele, dies es auch weiter zu verfolgen gilt.


Aber all das funktioniert nicht, wenn der fundamentale Prozess nicht verstanden ist:


FSKH


FSKH ist ein zweistufiger Prozess. Das Kürzel steht für


Frage stellen - Klappe halten

1. Eine Frage stellen.

Die Antwort abwarten und anhören. Dabei nur Reaktionen im Rahmen des aktiven Zuhörens zeigen.

Aber nur eine auf einmal! Und nur die Frage stellen. Sonst nichts sagen!

2. Die Klappe halten

Das mag sich alles ein wenig doof anhören.

Aber achten Sie in Zukunft mal darauf, wie oft sie diesen Prozess wirklich anwenden.